Somatik und Butoh Tanz Workshop - From Spinal Fluid to Hydrofeminism

Sa10Feb(Feb 10)10:00So11(Feb 11)16:00Somatik und Butoh Tanz Workshop - From Spinal Fluid to Hydrofeminism10:00 - 16:00 (11) Kategorie 💬 Kommunikation,💎 Körper & Energie,🤲 Sinnlichkeit,💖 HEALING,👨‍👩‍👧‍👦 Verbindung & MiteinanderFormatWORKSHOP

Was dich erwartet

Somatik & Butoh Workshop
Von der Rückenmarksflüssigkeit zu Hydrofeminismus

“[…] Zu sagen, mein ist ein Körper Sumpfgebiet, eine Flussmündung, ein Ökosystem, dass er von Nebenflüssen anderer Spezies durchzogen ist, die sich in meinem Bauch einnisten, sich durch meine Finger ausbreiten und sich an meinen Füßen ansammeln, ist eine schöne Art und Weise, sich die eigene Körperlichkeit neu vorzustellen. Aber wenn wir einmal erkannt haben, dass wir nicht in unseren Anzügen aus menschlicher Haut eingeschlossen sind, was machen wir dann mit dieser Erkenntnis? […]”
frei übersetzt nach Neimanis, Astrida. Hydrofeminism: Or, On Becoming a Body of Water.

In diesem zweitägigen Workshop möchten wir eine sinnliche und kritische Untersuchung unserer Flüssigkeit wagen. Wir tauchen in unsere Rückenmarksflüssigkeit ein, indem wir Praktiken, die von BMC und Continuum inspiriert sind, kombinieren und in unsere Empfindung eintauchen, um zu improvisieren und zu erforschen, was uns Butoh-Tanz über die Beziehung zwischen Oberfläche und Tiefe, äußerem und innerem Bewusstsein lehren kann.
Ein wichtiger Teil der Arbeit ist dem politischen Aspekt des Tanzes gewidmet. Wir nutzen die Kunst der Bewegung, um eine andere Beziehung zu Worten und Begriffen herzustellen, um das Fleisch lesen und hören zu lassen, um den Organen zu erlauben, die Unterdrückungen und Krisen unserer Zeit zu begreifen.

In diesen Tagen dekonstruieren, rekonstruieren, tanzen und verstehen vielleicht den Text von A. Neimanis “Hydrofenism: Or, On Becoming a Body of Water” (Oder: Wie man zu einem Wasserkörper wird) nicht in seiner Gänze, sondern erforschen neue Wege der Lektüre mit ernsthafter Verspieltheit.
Durch die Kreuzung von Disziplinen wie Butoh, Somatik und Kontaktimprovisation, Anthropologie und Poesie wollen wir den Grenzen und Möglichkeiten von Performance begegnen, sowie mit erweiterten Partituren spielen, um uns selbst in Interaktion mit der Umwelt und ihren unauffälligen Perspektiven zu tiefer zu hinterfragen. Improvisation und Tanz fordern zu einem politischen und irrationalen Versuch auf, unsere Ökologien und Affekte wahrzunehmen und neu zu diskutieren.

Wann: 10. & 11.02.2024 von 10 Uhr – 16 Uhr (mit kurzen Pausen)

Infos und Anmeldung: reversed.dances@proton.me

Mehr anzeigen

Veranstalter / Experte

Reversed Dances

reversed.dances@proton.me /

Learn More

Über mich und meine Arbeit

Fil’s bio
I see identity as a study of multiplicity. I am a dancer, anthropologist, cook, skipper, apprentice mason, activist, poet and a gardener. I calibrate my artistic work to apprehend the eco-social falls and flaws of the planet we inhabit together, in a confluence of flesh, poetry and politics. I live in Larret, a place of collective living and research in dance, somatics, relationship to the earth-matter (crafting,cooking, cultivating), alternative pedagogies. Filippo and Franziska recently co-founded the Reversed dance company .
The resources, methods, techniques that accompany me and shape my practices are: butoh, contact improvisation, somatics (BMC, Alexander Technique, authentic movement), books and the minds that write them. I thank and name some of the people who have influenced my body: M-T Sitzia, Matthieu Gaudeau, Asaf Bachrach, Moeno Wakamtsu, Masaki Iwana, Atsushi Takenouchi and Hiroko Komia, Minako Seki, Imre Thormann.

Franzi’s bio
Born in the far echoes of the GDR, I noticed quiet early that nothing is as it seems. Things that seem to have passed, continued through the memory of my body, or the memory of other bodies. I can still sense years of repression through the force of the state in the way I walk. Hush. Use language.
By the time, it turned me into an unsettled, curious mind and activist. Deeply interested in the riddle of existence and the need of social- ecological transformation,I started weaving a web connecting dance, alternative pedagogy and political activism.
My dance practice is rooted in the principles of Butoh, which I consider a practice of listening to the in-between, of standing at the edge of the visible and invisible world. A place, where all oppositions can finally meet and conversate. Where we can sense the proximity of qualities and the beauty and necessity of difference. A place to inquire what it means to be “human”.
I thankfully carry the influence of Minako Seki, Atsushi Takenouchi, Maruska Ronchi, Motoya Kondo, Tiziana Longo, Yuko Kaseki, Eva Leemans and Enrico Paglialunga in my body. My practice is also informed by Continuum Movement as an somatic practice, Contemporary Dance and martial arts.

Zeit

10 (Samstag) 10:00 - 11 (Sonntag) 16:00

Preis

zahl was du kannst zwischen 100 und 140 Euro